Nach einem irren Pokalfight musste unsere Reserve in Friedrichroda schon in Runde eins die Segel streichen. Das Endergebnis von 7:6 für den FSV Reinhardsbrunn II klingt nach Elfmeterschießen, doch alle 13 Tore fielen in der regulären Spielzeit. Nach etwas mehr als einer Stunde, als die Gastgeber 6:2 führten, war unsere Team schon so gut wie raus. Doch mit dem eingewechselten Manuel Schmidt, der schon zum 2:4 (58.) getroffen hatte, wurde eine wilde Aufholjagd gestartet, bei der binnen elf Minuten vier Treffer (dreimal Schmidt, einmal Arnold) zum 6:6 gelangen.

Zur Verlängerung kam es jedoch nicht, denn quasi mit dem Abpfiff fing sich der Gast Gegentor Nummer sieben ein.
Das zwischenzeitliche 1:3 hatte Philipp Oberender markiert.