Ein Lehrjahr für die C- und D- Juniorinnen sollte es werden. Mit diesen Worten sind wir in die Saison im vorigen Sommer gestartet. Nach zwei Jahren in denen wir eine D-Mannschaft stellen konnten, wagten wir diese Saison das Risiko zwei Mannschaften zu stellen. Am Ende der letzten Saison stand dieses Vorhaben auf sehr wackligen Beinen. Wir wagten dieses Vorhaben mit 16 Spielerinnen für zwei Mannschaften trotzdem. Doch im Laufe der Sommerpause kamen Gastspielerinnen von den Vereinen Silvester Bad Salzungen, SV Mihla und FC Eisenach hinzu. Und die Mission konnte jetzt wesentlich sicherer starten. Am Anfang sah auch alles danach aus als ob das Motto für die Saison bestand haben sollte. Im ersten Spiel der C-Juniorinnen kamen wir gleich mit 0:7 unter die Räder und bei den D-Juniorinnen begann das erste Turnier nur mit Rang Vier. Somit war klar das das nächste Turnier in der Staffel 2 weitergehen würde. Also alles wie erwartet. Doch dann fing es auch schon an und es kamen die ersten Erfolge. Die Erfolge wechselten sich ab mit Rückschlägen, so wie es nun mal dazugehört. Aber der Appetit auf Mehr war geweckt. Mit dieser Lust auf mehr ging es dann in die Hallensaison. Hier überschlugen sich dann die ersten Ereignisse. Nachdem die C-Juniorinnen bei den Hallenlandesmeisterschaften Thüringens mit den 3. Platz das erste Ausrufezeichen setzten, und wir dachten das sei nicht mehr zu toppen, legten die D-Juniorinnen eine Woche später noch einen drauf und wurden Vizemeister in der Halle. Was für eine irre Hallensaison. Nach den erzielten Erfolgen in der Halle ging es nun wieder auf den Rasen. Mit den Erfolgen im Rücken wollten wir nun sehen, ob wir diese Erfolge auf dem Platz bestätigen konnten. Und ja – wir konnten die Ergebnisse bestätigen. Damit haben wir nicht gerechnet. Am Ende der Saison kam für die C-Juniorinnen ein hervorragender 4. Platz und für die D-Juniorinnen ein super Bronzeplatz heraus. WAHNSINN!! Im dritten Jahr Punktspielbetrieb im Land Thüringen diese Platzierungen zu erzielen neben Mannschaften wie FF USV Jena, Lok Meiningen, 1. FFV Erfurt, 1.FFC Saalfeld, VfB Oberweimar, FC Einheit Bad Berka – alles Mannschaften, die seit Jahren Mädchenfußball spielen – und wir? 2012 sind wir aus dem Nichts gestartet mit 6 Mädchen, die Fußballspielen wollten. Jetzt spielen im Erbstromtal über 25 Mädchen Fußball und haben einer unbekannten Mädchenfußballregion in Thüringen einen Namen und Gesicht gegeben. Aber nicht nur die Erfolge sprechen für diese Mädels, auch Ihre sportliche Entwicklung, ihr Zusammenwachsen zu einem Team über die Altersklassen hinweg, ihre unbändige Lust und Ihr Spaß am Fußball und ihr Wille sich im Fußballspielen weiterzuentwickeln.

Und als ob das nicht schon alles genug gewesen wäre, konnten wir in der 2.Halbserie noch eine E-Juniorinnenmannschaft in der Thüringenturnierserie stellen. Hier konnten wir zweimal dran teilnehmen. Auch hier konnten unsere jüngsten auf sich aufmerksam machen und bekamen von den anderen teilnehmenden Mannschaften viel positives Feedback.

Auch wenn Fußball ein Mannschaftssport ist, gibt es doch noch ein paar einzelne Spielerinnen zu nennen. Lisa Ottomann und Annalena Hofmann sind mit je zwölf Treffern die erfolgreichsten Torschützinnen der C-Juniorinnen. Bei den D-Juniorinnen wurde Hannah Siebert mit 29 Treffern nicht nur die beste Torschützin bei unserer Mannschaft, sondern zweitbeste Torschützin in Thüringen. Neben torhungrigen Spielerinnen haben wir in der letzten Saison auch zwei Spielerinnen in unseren Reihen gehabt, welche in der Landesauswahl Thüringen spielten und sich dort auch durchsetzen konnten. Zum einen konnte Eve Boettcher diesen Sprung ins Tor der Landesauswahl schaffen. Und seit zwei Jahren schon im Tor der Thüringenauswahl dabei Aaliyah Thomas. Aaliyah wechselte sogar in der Winterpause mit Zweitspielrecht zur C-Juniorinnenmannschaft des FF USV Jena.

Diese ganzen Erfolge und Entwicklungen sind Summe vieler mitwirkender Hände. Diesen gilt mein Dank, vorne an meiner Frau, welche mich mal wieder zu selten zu Hause sah im Laufe der Saison, dann den Eltern, welche uns unterstützen egal wie verrückt manchmal unsere Ideen sind, meiner Trainerpartnerin Christin Oehler sowie Alexandra Arnold und Andreas Obermeier, den Vorständen vom EFC Ruhla und Mosbacher SV und natürlich bei den Wichtigsten – Danke Kids für die geile Saison!

 

Mädchenmannschaften Saison 2016/2017

Hinter Reihe Stehend von Links:

Sven Bartko, Odinia Lange, Lenya Hütteroth, Alina Ißle, Pauline Luck, Pia Volkert, Hannah Siebert, Magdalena Ulbrich, Leonie Köllner, Jessica, Arnold, Laura Stahl, Lisa Ottomann,

vordere Reihe Sitzend von Links:

Annalena Hofmann, Hanna Köllner, Lara Braun, Eve Boettcher, Aaliyah Thomas, Pauline Weißleder, Jeannette Wallstein, Miriam John

Es fehlen:

Elisabeth Stahl, Denise Kästner, Mia Hilpert, Saskia Lemmer, Coline Dessow, Lucia Dessow, Romy Arnold, Lara Seebach, Lena Hilmershausen, Darline Bonetti und Trainerin Christin Oehler

 

Foto vom Finalturnier der D-Juniorinnen in Erfurt:

Hintere Reihe stehend von links:

Sven Bartko, Miriam John, Hannah Siebert, Laura Stahl, pauline Luck, Christin Oehler

Vordere Reihe knieend von links:

Lucia Dessow, Elisabeth Stahl, Coline Dessow, Saskia Lemmer, Pauline Weißleder, Denise Kästner

Vorne liegend:

Lenya Hütteroth

Es fehlen:

Eve Boettcher und Mia Hilpert

 

Sven Bartko

Trainer Mädchenmannschaften