Nun können sich die Mannschaften der Spielgemeinschaft Ruhla/Wutha-Farnroda voll und ganz auf die Punktspiele konzentrieren. Nachdem die Zweite am Vormittag mit 1:4 verlor, musste Stunden später auch die Erste durch die 1:2-Niederlage gegen die SG Gumpelstadt die Pokalsegel streichen. Nur 72 Stunden nach dem 3:2-Sieg in Gumpelstadt konnte unser Team trotz fast unveränderter Besetzung nicht an die dort gezeigte Leistung anknüpfen. „Irgendwie haben heute zehn bis fünfzehn Prozent bei allen gefehlt“, hatte Trainer Steffen Bergemann den Grund fürs Scheitern schnell ausgemacht.

Vor 110 Zuschauern wirkte der Gast speziell in Hälfte eins der temporeichen Begegnung gedanklich frischer und kompakter. Die Pausenführung durch Toni Zeilmanns Kopfball (42.) ging völlig in Ordnung. Nach Wiederbeginn machte unser Team Druck und strahlte nun auch mehr Gefahr aus. Doch Patrick Fitzner traf völlig freistehend eine Wollenhaupt-Eingabe nicht richtig (48.) und Robert Langlotz‘ 18-m-Schuss wurde vom Gästekeeeper stark aus dem Winkel gekratzt. Mitten in die Drangphase fiel das 0:2, als Zeilmann nach abgewehrtem Otto-Schuss aus Nahdistanz einnetzte (58.). Unser Team steckte nicht auf, ließ danach nichts unversucht, doch es gelangen nur wenig wirklich zwingende Aktionen. Zudem trat Samstag-Matchwinner Hennnig diesmal nicht so kaltschnäuzig vorm Tor auf. Nach schöner Einzelaktion verpasste der Kapitän mit zu schwachem Flachschuss den Anschluss (58.). Das 1:2 (83.) gelang zwar noch – der starke Christian Ernst verwertete eine präzise Eingabe von Andreas Amann – doch mehr schaffte der Hausherr in der verbleibenden Zeit nicht.

Das Ausscheiden ist zwar schade, aber kein Beinbruch, zumal unsere Elf heute kein schlechtes Spiel bot. Das Hauptaugenmerk richtet sich angesichts der bisher mageren Punktausbeute ohnehin voll und ganz auf die Liga. Und da wartet schon am Samstag mit dem Heimspiel gegen Neuling und Tabellennachbar Apfelstädt die nächste wichtige Partie.

SG Ruhla/W.-F.: Traberth – Nositschka, Rummer, Omachonu, Wichate (65. Hellmuth), Langlotz, Amann, Ernst, P. Fitzner, Wollenhaupt (72. Hamadi), Henning,

 Mike El Antaki