Vor dem spaßbetonten internen Abschiedsspiel fürs Trainerduo Bauch/Jerk konnte die SG Ruhla/Wutha-Farnroda heute drei Neuzugänge begrüßen. Es sind Younes El Antaki, Christoph Eisenberg und Maik Nicolai. Das Trio lief anschließend auch erstmals (wieder) im EFC-Trikot auf.

Mit dem 24-jährigen Younes kehrt ein „verlorener Sohn“ ins Erbstromtal zurück, der die Erfahrung von über 80 Thüringenligaspielen mitbringt. 2012 verließ er den FSV Wutha-Farnroda in Richtung Wacker Gotha, wo er mit den A-Junioren Landesmeister wurde und 2016/17 mit der Männermannschaft als junger Kapitän in die Verbandsliga zurückkehrte. Nach seinem Kreuzbandriss
im Frühjahr 2018 kämpfte er sich beim FSV Martinroda zurück, kam in der Rückrunde sechsmal zum Einsatz und konnte mit dem FSV vorige Woche den Landesmeistertitel feiern. Aus beruflichen Gründen entschloss er sich nun zur Rückkehr zu seinen Wurzeln. Mit Christoph Eisenberg verstärkt ein Talent aus der Region zur SG. Der 22-Jährige wurde bei der SG Wenigenlupnitz/Mechterstädt groß und trug bei der dortigen Kreisligaelf die Kapitänsbinde. Maik Nicolai brauchen wir hier nicht groß vorstellen. Der Keeper war bloß ein halbes Jahr fort, nur um in Behringen festzustellen, dass es ihn doch wieder ins Erbstromtal zieht.
Die Spielgemeinschaft heißt alle drei und natürlich auch Neu-Trainer Dirk Kallenbach herzlich willkommen.

Foto von links: Maik Nicolai, Christoph Eisenberg, Trainer Dirk Kallenbach, EFC-Vereinsvorsitzender Sven Bartko und Younes El Antaki